Allgemeiner Instalation

Alle Schwimmerschalter sind vergossen und sind bis 2 Meter unter Wasser montierbar.

Das Gleitrohr der Schwimmerschalter darf nicht gebogen werden.
Die Schwimmerschalter dürfen keinen harten Schlägen ausgesetzt werden, da sonst die Reedkontakte zerstört werden.

Vorhandene Einstellmarken dürfen nicht verstellt werden, da dann die Schaltfunktion dann nicht mehr gewährleistet ist.
Die Kabelverschraubungen sind in einem kleinen Bereich verstellbar.
Alle Schwimmerschalter sind vergossen und können unter Wasser eingesetzt. Beim Einbau der Schwimmerschalter ist darauf zu Achten Sie darauf, das der Schwimmer frei beweglich ist. Die Abweichung zur senkrechten Montage darf 30° nicht übersteigen.

Wird der Schwimmerschalter mit einen unserer Module oder Bausätze eingesetzt werden, so wird als erstes der Schwimmerschalter angeschlossen.
Alle unsere 3pol.Schwimmerschalter® für dieses Gerät, haben die Farben Grün/Braun/Weiß. Diese werden dann der Reihe nach aufgeklemmt.Danach wird der Verbraucher ,Lampe ,Sirene, Pumpe, Motor o.a.m. angeklemmt. Als letztes wird die Versorgungsspannung ,die stromlos ist, auf EIN angeklemmt. Beim Einschalten der Versorgungsspannung muss die rote LED leuchten. Durch hoch und runter schieben des Schwimmers, je nach Schwimmerschalter®, muss der Verbraucher an und aus gehen.

Sicherheitsbestimmungen

Bei Geräten mit einer Betriebsspannung von mehr als 50Volt, darf die Endmontage nur von *qualifizierte Person unter Einhaltung der VDE-Bestimmungen vorgenommen werden. Bei 230Volt Netzspannung besteht Lebensgefahr.

*Qualifizierte Personen.
Die Schwimmerschalter und Module wie Bausätze über 50Volt dürfen nur von qualifizierte Personen,die in der Lage sind,die Geräte fachgerecht einzusetzen oder zuinstallieren. Qualifizierte Personen sind Personen die mit der Aufstellung , Montage, Inbetriebnahme und Betrieb dieser Geräte vertraut sind, und die über eine ihrer Tätigkeit eine entsprechende Qualifikation verfügen.

Wartung bei dauerhaftem Einsatz

Es kann bei einigen Flüssigkeiten und Schmutzwasser zu Ablagerungen an dem Gleitrohr kommen. Dann ist das Gleitrohr regelmäßig zu reinigen.
Andere Wartungsarbeiten sind nicht erforderlich.